Samstag, 23. April 2011

täglich grüßt

(klick!)
das Hausfrauendasein.

Nein, man muss niht auf LSD sein, um seine eigene Prilflasche zu designen. Es geht auch einfach so :-P



Allen Vorbeitigernden schöne Ostern!

Mittwoch, 20. April 2011

schabrücken

Irgendwann lerne ich es noch, das konsequente, beständige immer-mal-bissel-Aufräumen, so dass ich nicht mit dem Flammenwerfer durchs Wohnzimmer muss, bevor Gäste kommen. Irgendwann.

Die Geschenke sind verpackt, das kleine Froillain wünscht sich zu ihrem morgigem 3. Geburtstag einen Prinz und eine Prinzessin und Hühner. Das ist doch eh dasselbe denken Sie jetzt wohl. HA! Von wegen! ( ich habe kurz überlegt ein rosa Glitzerhuhn zu nähen.. Monsieur hat dann aber eines erwischt, dass richtig gackern kann..)

Ein Frühlingsgeburtstagskind zu haben ist toll, ich freue mich auf eine kleine feine Feier, draußen und schleich mich jetzt ins Bett, ich altes Huhn ich.

Donnerstag, 14. April 2011

olá!

Wir leben noch :-)
Nach einem wunderbaren WE in bavarian Texas mit großem Trödelmarkt und dessen Erträge (der Sohn bekam 10 Euro aus seiner Sparkasse, und durfte sich davon kaufen, was er mag, ohne (!) uns fragen zu müssen. Mein Ziel war, Selbständigkeit zu fördern usw. ,lange Rede: voll eingeschlagen. Ich muss den Kram mal fotografieren *hust*

Dem kleinen Froillain war der Verküfer am Kinderbücherstand nicht ganz geheuer, so dass sie sich ständig unter meiner Jacke versteckte, was das Schnäppchenjagen leicht erschwerte.. Trotzdem bezahlte sie ihm eigenhändig 2 Euro für die gut gefüllte Klappkiste, die ICH dann schleppen durfte..

Ich bekam endlich ein Tellerregal und bin sehr häbbi :-)


Bei unserer Rückkehr blühte der ganze Garten: die Felsenbirne, das Mandelbäumchen, das Kirsch- und das Pfirsichbäumchen (stören Sie sich nicht am "chen". Wenns Bäume wären, würd ichs schreiben ;-P ), der Erdbeertopf, Forsythie sowieso. Die wilden Veilchen haben sich vermehrt und die Brennessel stehen ca.40 cm hoch..

Aufgeblüht ist auch meine Allergie und zwar so schlimm, dass ich im Winter ganz sicher irgendeinen WeißKittelträger um Hyposensibilisierung anbetteln werde.

Momentan hat mich die Rüsselseuche im Griff und ich wabere so durch den Alltag, mal fit, mal kurz vorm Minutentod. Oderso.

Mittagessen muss der Ofen selber kochen, heute das hier

Mittwoch, 6. April 2011

rush

Gestern also die Schuleinschreibung hinter uns gebracht und ich muß sagen, die Schule macht einen wirklich netten Eindruck. Pausenhof mit Teich usw. angelegt.. nett. Es kommen wirklich viele Kinder aus Sohnemanns Kindergarten in die Schule, so dass er die meisten dort kennt, find ich gut. Außerdem greift hier nicht die Sprengelregelung, sondern man darf sich bis zu 2 Kinder "wünschen", mit denen man in die gleiche Klasse kommen will. In unserem Fall ist das natürlich der Nachbarsjunge, und bezüglich gemeinsamer Schulweg/ Hausaufgaben bringen im Krankheitsfall wäre das perfekt.

Wirklich bescheiden ist dagegen die Sache mit der Kinderbetreuung nach der Schule. Nachbarschaftshilfe und Hort sind hoffnungslos überlaufen (Hort: 15 freie Plätze. Wir waren Anmeldung Nr.38. Selbverständlich nur an diesem Tag..). Ich weiß auch von Seiten des Kindergartens, dass sehr viele Familien zugezogen sind, Kinderkrippen, Kindergärten, Hort, alles total überlaufen. Münchner Verhältnisse hier im Outback, sozusagen.

Wie ich das gebacken kriegen soll, Vollzeit zu arbeiten ohne Hort und ohne Großeltern vor Ort weiß ich auch noch nicht, aber irgendwie wirds schon werden.


Heute viel draußen gewesen, das kleine Froillain bekam einen - eigenen - Malkasten von mir spendiert und hat gleich mal am Gartentisch losgelegt, es leben die Wasserfarben, es lebe unser Garten!

Montag, 4. April 2011

Von 0 auf 100

..in 5,9 Jahren *g*

Dies kleine Windelhäufchen , das man mir vor nicht ganz 6 Jahren aus dem Leibe zog, wird morgen (MORGEN!) eingeschult in der Schule eingeschrieben.

Seit gut 2 Wochen macht er mit seinem neu gewonnenem Freund und dem Radl das nahe Umfeld unsicher, und all das, was ICH beim Umzug hierher als Kinderparadies betitelte empfinde ich nun als potentielle Lebensgefahr (ehrlich, ich geh mir damit schon selbst auf die Nerven). Völlig klar, dass der Sohn bereits 2x in den nahe gelegenen Bach fiel, auf der - wenn auch kaum befahrenen - Straße radelt und andere (mir nicht bekannte aber) verbotene Dinge macht.
Lektion Loslassen.

Das kleine Froillain ist ein wenig frustriert von der neu gewonnenen Freiheit ihres "Buudas", begnügt sich aber mit Feuereifer mit den Aufgaben, die ich ihr im Garten erteile: gießen. Wen stört schon Regen :-)
Fast täglich werde ich gepiesaktfragt, wann sie endlich in den Kindergarten gehen könne, schliesslich ist sie ja schon groß, zieht sich alleine an, geht alleine aufs Klo und kann Mißmut ausdrücken (Du alter Mann, Du!). Was braucht man mehr.
:-)

Haare vielleicht. Zur Not tun's auch Pullover. Same preceidure. Je-den Abend ;-)



edit: schrieb ich "Windelhäufchen"?
Ich meinte natürlich Augenstern oder so was in der Art.
:-)

Sonntag, 3. April 2011

Schon Sommer?

5 Sommerhosen fürs Froillain zugeschnitten - draußen
Pasta sciutta zu Mittag - draußen
Den Meisen beim Brautgesang und wilden Flugmanövern zugesehen - draußen

Hach..



So kann es bleiben :-)